Inhaltsübersicht
Einleitung Ab wann sind Hunderassen groß? So werden die Größen bei Hunderassen ermittelt: Das Gewicht von großen Hunderassen ermitteln – der Welpe Nimmt die Größe der Hunderasse Einfluss auf das Gewicht? 5 beliebte Hunderassen: groß und familientauglich Berner Sennenhund Deutscher Schäferhund Golden Retriever Labrador Retriever Neufundländer Große Hunderassen: Kurzhaar Große Hunderassen: Langhaar Von welchen Krankheiten sind große Hunderassen besonders betroffen? Große Hunde: Lebenserwartung Wie viel kostet ein großer Hund? Braucht ein großer Hund ein Haus mit Garten?
Große Hunderassen: Alles über die überragenden Weggefährten

Große Hunderassen: Alles über die überragenden Weggefährten

Inhaltsübersicht
Einleitung Ab wann sind Hunderassen groß? So werden die Größen bei Hunderassen ermittelt: Das Gewicht von großen Hunderassen ermitteln – der Welpe Nimmt die Größe der Hunderasse Einfluss auf das Gewicht? 5 beliebte Hunderassen: groß und familientauglich Berner Sennenhund Deutscher Schäferhund Golden Retriever Labrador Retriever Neufundländer Große Hunderassen: Kurzhaar Große Hunderassen: Langhaar Von welchen Krankheiten sind große Hunderassen besonders betroffen? Große Hunde: Lebenserwartung Wie viel kostet ein großer Hund? Braucht ein großer Hund ein Haus mit Garten?
Majestätisch, stark und edel: Große Vierbeiner sind in vielerlei Hinsicht faszinierend. Bei guter Erziehung erweisen sie sich genauso wie die kleinen Hunderassen als treue Begleiter, die mit ihren Menschen durch dick und dünn gehen. 
 
Überlegst Du noch, welche Fellnase zu Dir passt? Dieser Artikel gibt Dir einen Überblick über beliebte große Familienhunde sowie große Hunderassen mit Kurzhaar und Langhaar. Dazu liefert Dir das Hundemagazin von mammaly® spannende Fakten über die Größe und das Gewicht von großen Hunden!

Ab wann sind Hunderassen groß?

Ab wann sind Hunderassen groß?

Übersteigt die Widerristhöhe eines Hundes 60 cm, reiht sich der Doggo in die Liga der „Großen Hunderassen“ ein. Ab einer Höhe von 70 cm zählt ein Vierbeiner zu den sehr großen Hunderassen.

Es gibt viele Hunderassen, bei denen die Spanne unter und über 60 cm liegt. So ist beim Labrador Retriever etwa eine Größe von 55 bis 62 cm vorgegeben. Diese Hunderassen werden je nach Einschätzung entweder den mittelgroßen oder großen Hunderassen zugeordnet. Das verdeutlicht: Die Einteilung in große, mittelgroße und kleine Hunde ist nicht in Stein gemeißelt und kann je nach Einschätzung etwas variieren. 

Aber wie genau stellst Du die Größe von Hunden eigentlich fest? Erfahre die Antwort im nächsten Absatz!

So werden die Größen bei Hunderassen ermittelt:

So werden die Größen bei Hunderassen ermittelt:

Die Größe von Hunderassen, wie sie in den Tabellen stehen, erfolgt durch Angabe der Widerristhöhe. 

Betrachtest Du einen Hund von der Seite, dann liegen direkt über seinen Vorderbeinen am Rücken die Schulterblätter. Der Widerrist liegt etwas höher, etwa im Nacken. Möchtest Du bei Deinem Hund die Größe selbst ermitteln, nutze am besten ein Maßband, denn es ist flexibler.

Das Gewicht von großen Hunderassen ermitteln – der Welpe

Das Gewicht von großen Hunderassen ermitteln – der Welpe

Du überlegst, einen großen Hund zu Dir zu holen und hast Dich in einen süßen Welpen verliebt? Kein Wunder, denn wer kann so kleinen Wesen schon widerstehen! Allerdings ist es kein Geheimnis, dass Schäferhund, Weimaraner und Co. schnell an Gewicht zulegen. 

  • Nach der Geburt verdoppelt sich das Gewicht innerhalb von 8 bis 12 Tagen, unabhängig von der Größe der Hunderassen. 
  • Anschließend beträgt die Zunahme zwischen 5 bis 10 Prozent pro Tag.
  • Kleinere Rassen erhöhen ihr Gewicht deutlich langsamer. Größere können bis zu sechsmal so viel zunehmen.


Rassestandards geben bei vielen Hunderassen eine Gewichtsspanne vor. Aber diese kann natürlich variieren, denn jeder Hund ist ein Individuum. Bei großen Mischlingswelpen lässt sich ihr Endgewicht oftmals nur erahnen. 

Tipp: Dennoch gibt es Möglichkeiten, das Gewicht von Hunderassen zu ermitteln, beziehungsweise einzugrenzen. Wende Dich hierfür am besten an Deinen Tierarzt oder Deine Tierärztin. Alternativ kannst Du auch anhand von Wachstumskurven einschätzen, ob Dein Liebling später mal ein Leicht- oder Schwergewicht wird.

Nimmt die Größe der Hunderasse Einfluss auf das Gewicht?

Nimmt die Größe der Hunderasse Einfluss auf das Gewicht?

Nicht jeder große Hund ist automatisch ein Schwergewicht. Das Gewicht variiert bei den großen Hunderassen je nach Körperbau. 

Mit Höhe von bis zu 76 Zentimetern gehört der Greyhound zu den größeren Hunderassen. Allerdings erreichen die Männchen maximal ein Gewicht von 40 Kilogramm. Schaust Du dir die edlen Windhunde genauer an, erkennst Du eine schlanke Form und einen filigranen Körperbau. Nach den Geparden gelten sie als die schnellsten Landsäugetiere und da wäre jeder unnötige Ballast hinderlich.

Der Neufundländer mit einer Widerristhöhe von bis zu 71 Zentimetern ist sogar etwas kleiner als der Greyhound. Allerdings kann der stämmige Hund bis zu 80 Kilogramm wiegen. Die amerikanische Hunderasse wurde in der Vergangenheit unter anderem als Schlittenhund und Wasserhund verwendet - dafür braucht der Doggo jede Menge Muskeln.

5 beliebte Hunderassen: groß und familientauglich

Bist Du auf der Suche nach einem großen Familienhund? Hier folgen fünf kinderliebe große Hunderassen mit Bildern:

Berner Sennenhund

Berner Sennenhund

Der muskulöse, bis zu 70 cm große Berner Sennenhund ist mit seinem dreifarbigen Fell ein wahrer Hingucker. Aber auch charakterlich hat der ehemalige Bauernhund viel zu bieten. Er gilt als gutmütig, freundlich und treu. Diese Attribute machen ihn zum idealen Familienmitglied auf vier Pfoten.

Deutscher Schäferhund

Deutscher Schäferhund

Allrounder: Der Deutsche Schäferhund ist unter anderem als Schutzhund, Spürhund und Rettungshund im Einsatz. Er zählt aber auch zu jenen Hunderassen, die als großer Familienhund geeignet sind. Voraussetzung dafür ist eine geistige und körperliche Auslastung. Der bis zu 65 cm große Doggo ist unter anderem für Mantrailing oder Obedience zu begeistern.

Golden Retriever

Golden Retriever

Der Retriever mit dem gold- oder cremefarbenen Fell gehört weltweit zu den begehrtesten Familienhunden. Er besticht durch seinen freundlichen und geduldigen Charakter, der sich gut mit einem Leben mit Kindern vereinbaren lässt. Auch als Therapiehund oder Blindenhund ist der Golden Retriever hochgeschätzt.

Labrador Retriever

Labrador Retriever

Zu den Hunderassen, die groß und kinderlieb sind, zählt auch der Labrador Retriever. Der Vierbeiner aus dem Norden Amerikas landet hierzulande auf Platz 2 der beliebtesten Hunderassen. Früher war er für das Zurückbringen von erlegten Wildtieren zuständig. Daher ist der Retriever bis heute für Apportierspiele zu begeistern. 

Neufundländer

Neufundländer

Der Neufundländer gehört zu den großen gemütlichen Hunderassen. Zumindest, solange er nicht im Wasser ist. Dann kann der sanfte Hüne mit seiner Wendigkeit und Ausdauer verblüffen. Aus diesem Grund wird der Neufundländer auch zum Rettungshund im Wasser ausgebildet. Sein ausgeglichener Charakter hat zudem auch eine beruhigende Wirkung auf Kinder.

Große Hunderassen: Kurzhaar

Hier folgen 10 kurzhaarige Hunderassen in Groß, die wenig Fellpflege benötigen:

  • Bloodhound
  • Dalmatiner
  • Deutsche Dogge
  • English Pointer
  • Galgo Español
  • Großer Schweizer Sennenhund
  • Magyar Viszla
  • Rhodesian Ridgeback
  • Rottweiler
  • Weimaraner
Große Hunderassen: Kurzhaar

Große Hunderassen: Langhaar

Diese 10 großen Hunderassen mit viel Fell sind treue Weggefährten:

  • Afghanischer Windhund
  • Alaskan Malamute
  • Barsoi
  • Bobtail
  • Briard
  • Irischer Wolfshund
  • Irish Red Setter
  • Landseer
  • Leonberger
  • Riesenschnauzer
Große Hunderassen: Langhaar

Von welchen Krankheiten sind große Hunderassen besonders betroffen?

  • Hüftdysplasie: Während kleine Hunderassen eher zu einer Patellaluxation neigen, besteht bei den größeren Hunderassen ein erhöhtes Risiko für eine Hüftdysplasie (HD). Dabei handelt es sich um eine schmerzhafte Fehlentwicklung des Hüftgelenks.
  • Arthrose: Großwüchsige Hunderassen sind anfällig für Gelenkerkrankungen – so stellt neben HD auch Arthrose ein erhöhtes Risiko für sie dar. Wächst ein großer Hund in der Welpenphase durch zu hohe Futtermengen zu schnell, kann es im Alter zum Gelenkverschleiß kommen. Auch andere Faktoren wie Übergewicht und zu viel Hundesport begünstigen Arthrose beim Hund.
  • Magendrehung: Vor allem große Vierbeiner mit einem ausgeprägten Brustkorb, wie zum Beispiel Deutsche Doggen, sind für die gefährlichen Magendrehungen anfällig. Dabei handelt es sich keineswegs um ein vorübergehendes Magen-Darm Problem beim Hund, sondern immer um einen tierärztlichen Notfall, bei dem jede Sekunde zählt!
  • Dilatative Kardiomyopathie: Diese Erkrankung verursacht eine verminderte Leistung des Herzens und bedarf einer medikamenten Therapie. Besonders gefährdet sind unter anderem der Dobermann, die Deutsche Dogge und der Irische Wolfshund.
  • Hämangiosarkom: Dabei handelt es sich eine leider recht häufige Krebsform, die bei Hunden vorkommt. Von den bösartigen Tumoren sind besonders große Hunderassen wie Berner Sennenhunde und Retriever betroffen.

Große Hunde: Lebenserwartung

Große Hunde: Lebenserwartung

Je größer das Tier, desto höher die Lebenserwartung. Dieser Grundsatz der Natur wird im direkten Vergleich zwischen Maus und Elefant deutlich. Allerdings tritt bei Hunden das Gegenteil ein. Bei den Nachfahren der Wölfe wirkt sich ihre Größe negativ auf die Lebensdauer aus.

Besonders von einer kurzen Lebenserwartung betroffen sind die größten Hunderassen der Welt. Der Irische Wolfshund wird nur 6 bis 10 Jahre alt – eine Deutsche Dogge etwa 8 bis 10 Jahre. Dagegen werden viele kleine Hunde wie der Yorkshire Terrier 16 Jahre oder älter.

Nicht nur die genetische Veranlagung, sondern auch die Pflege und Ernährung tragen zu der Lebenserwartung bei. Von Anfang an unterstützen kannst Du Deinen Liebling mit bedarfsgerechter Auslastung, vollwertigem Hundefutter und Ergänzungsfuttermitteln

Wie viel kostet ein großer Hund?

Wie viel kostet ein großer Hund?

Ob XXL-Hundebett oder eine große Transportbox – die Kosten für die Erstausstattung fallen bei den größeren Hunden ziemlich hoch aus. Genauso sieht es bei den monatlichen Kosten aus. Allein das Futter für einen 50 kg schweren Hund kann um die 100 € kosten. 

Nicht zu unterschätzen sind auch die hohen Tierarztkosten. Eine Krankenversicherung für große Hunde kann vor einer finanziellen Notlage schützen.

Bei den Welpenpreisen spielt es hingegen keine Rolle, ob der Hund später groß oder klein wird. Ein kleiner Bichon Frisé kann genauso viel kosten wie ein Deutscher Schäferhund. 

Tipp: In Tierheimen warten besonders viele Mischlinge und Hunderassen, die groß und schwarz sind, auf eine Familie. Genauso stehen große Hunderassen für Anfänger zur Vermittlung. Im Vergleich zu den Rassehunden mit Ahnentafeln fallen die Preise bei Tierschutzhunden weitaus niedriger aus. 

Falls es kein Hund aus dem Tierheim sein soll, siehe bitte von unseriösen Angeboten im Internet ab. Der illegale Welpenhandel verursacht extremes Tierleid. Frage daher am besten bei einer Tierarztpraxis oder einem Hundecoach nach verantwortungsvollen Hundezüchter*innen.

Braucht ein großer Hund ein Haus mit Garten?

Braucht ein großer Hund ein Haus mit Garten?

Noch immer hält sich der Mythos, dass ein großer Hund zwingend ein Haus mit Garten braucht, um glücklich zu sein. Worauf es aber in erster Linie ankommt, ist nicht die Quadratmeterzahl des Heims. Das Zuhause dient den Hunden vor allem als Rückzugsort.

Viel wichtiger ist, dass die Menschen mit ihrem Vierbeiner bedarfsgerechte Aktivitäten unternehmen. Das kann bei einem großen Rassehund wie dem Weimaraner beispielsweise Mantrailing sein und bei einem Retriever wiederum ein Ausflug an einen Badesee. 

Ausnahmen gibt es allerdings: Herdenschutzhunde sind nicht mit einem Stadtleben in einer kleinen Wohnung vereinbar. Sie wurden gezüchtet, um beispielsweise Schafe vor Räubern wie Wölfe und Bären zu beschützen und sind daher territorial und eigenständig. Ohne ihren Job werden Herdenschutzhunde schnell zu einem Problemfall.

Überlegst Du noch, welcher Doggo bei Dir einziehen soll? Dann schaue beim mammaly® Ratgeber Welcher Hund passt zu mir? vorbei!

TEILE DIESEN BEITRAG

WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA

Die 10 größten Hunderassen der Welt

Neben diesen Giganten sieht sogar ein Labrador Retriever wie ein Winzling aus: Die größten Hunderassen der Welt überragen auf den...

weiterlesen
Hunde und Hitze: Das musst du beachten

Hunde ziehen sich an heißen Tagen zurück, suchen sich ein schattiges Plätzchen und schlafen viel. Mit dem süßen Nichtstun machen ...

weiterlesen
Zeckenschutz für den Hund: Was hilft?

Zeckenschutz für den Hund: Was hilft?  Zecken sind unscheinbar, winzig und dennoch alles andere als harmlos. Einem Befall beim H...

weiterlesen