Inhaltsübersicht
Dürfen Hunde Fenchel essen? Was macht Fenchel für Hunde so gesund? Fenchel für den Hund: bei Durchfall, Übergewicht und Infekten Fenchel für Hunde zubereiten
Fenchel für den Hund: Wirkung & Zubereitung

Fenchel für den Hund: Wirkung & Zubereitung

Mehr als nur Gemüse: Der weiß grüne Fenchel (Foeniculum vulgare) gilt seit Jahrtausenden als Heilpflanze. Wir Menschen verwenden ihn als Hausmittel bei Erkältungen oder Magen-Darm-Beschwerden. Aber wie sieht es mit dem Verzehr bei Doggos aus? Darf ein Hund Fenchel essen und falls ja, was muss ich bei der Zubereitung beachten?

Erfahre hier, was die Knolle alles kann und wie du sie am besten anwendest!

Inhaltsübersicht
Dürfen Hunde Fenchel essen? Was macht Fenchel für Hunde so gesund? Fenchel für den Hund: bei Durchfall, Übergewicht und Infekten Fenchel für Hunde zubereiten

Dürfen Hunde Fenchel essen?

Dürfen Hunde Fenchel essen?

Fragst du dich, ob Fenchel für den Hund giftig ist? Hier gibt es Entwarnung - das Gemüse ist gesund! Fenchel sollte sogar auf dem Speiseplan eines jeden Vierbeiners stehen. Denn er gilt als wahre Nährstoffbombe und ist zudem noch extra bekömmlich. 

Es gibt nur eine Ausnahme: In seltenen Fällen reagieren Doggos allergisch auf die Knolle. Bist du dir hierbei nicht sicher? Dann teste vorher mit einem kleinen Stück, ob dein Liebling Fenchel verträgt. 

Typische Symptome für eine Allergie auf Fenchel beim Hund sind unter anderem:

Was macht Fenchel für Hunde so gesund?

Was macht Fenchel für Hunde so gesund?

Die Wurzel der Baldrianpflanze unterstützt bei Stress und Angst. Fenchel hingegen ist ein echter Allrounder. Das Gemüse enthält wichtige Mineralstoffe wie Kalzium, Magnesium und Kalium. Diese sind essentiell für Knochen, Muskeln und den Elektrolythaushalt. 

Außerdem enthält Fenchel deutlich mehr Vitamine als so manches Obst. Mit den folgenden Vitaminen unterstützt die Knolle das Immunsystem, die Sehkraft, die Wundheilung und die Nerven: 

  • Vitamin C
  • Vitamin A 
  • Vitamin K
  • Vitamin E 
  • Vitamin B


Dazu reihen sich noch die wertvollen ätherischen Öle Menthol, Anethol und Fenchol ein. Diese können bei Atembeschwerden unterstützen und verleihen der krautigen Pflanze ihren typischen Anisgeschmack.  

Fenchel für den Hund: bei Durchfall, Übergewicht und Infekten

  • Der bis zu zwei Meter hohe Fenchel gilt als krampflösend. Davon kann ein Doggo bei Verdauungsbeschwerden wie Verstopfungen oder Durchfall profitieren. 
  • Verschmäht dein Seniorhund öfter sein Futter? Fenchel kann eine tolle Unterstützung sein, denn er gilt als appetitanregend.
  • Auch bei Adipositas erweist sich Fenchel als gute Wahl - denn die Knolle ist besonders kalorienarm.
  • Wenn Dein Hund an einem Infekt leidet, wie beispielsweise einer Erkältung, unterstützt die Knolle mit ihren antibakteriellen und schleimlösenden Eigenschaften.
  • Gesundes Wachstum ist für Welpen wichtig. Fenchel unterstützt durch seinen hohen Kalziumgehalt den Aufbau starker Zähne und Knochen.
  • Die ätherischen Öle im Fenchel sind bekannt dafür, das Wachstum von Bakterien und Pilzen zu hemmen. Deshalb gilt Fenchel als Geheimtipp für die Zahnpflege bei Hunden.
mammaly - Lucky Belly - Snack with Benefits - Doggo - Hunde Snacks - Leckerli - natürlich - gesund - Verdauung
Lucky Belly

Für eine gesunde Verdauung

39,99 €
ZUM PRODUKT

Fenchel für Hunde zubereiten

Fenchel für Hunde zubereiten

Fenchel ist bekannt für seinen einzigartigen Geschmack. Leider kommt aber dieser nicht immer gut an. So müssen wir Hoomans etwas kreativ werden, bis wir die richtige Zubereitung für unseren tierischen Freund herausfinden. Hier findest du hilfreiche Tipps!

Fenchel für Hunde - roh oder gekocht?

Du kannst deinem Hund Fenchel roh oder gekocht geben - Fenchel ist in jeder Form eine gute Idee. Die Knolle ist auch als Gemüsebeilage ideal, zum Beispiel, wenn du Fenchel dem Hund mit anderen BARF Zutaten wie Pansen gibst. Die enthaltenen Mineralstoffe machen Fenchel außerdem zu einem basischen Futter - perfekt als Ausgleich zum  „sauren“ Fleisch. 

Extra Tipp: Fenchel für Hunde kochen und dann pürieren kann die Akzeptanz erhöhen. 

Fenchelhonig

Fenchel lässt sich ebenfalls als Honig verwenden. Dazu musst du lediglich einem „normalen“ Honig etwas Fenchelöl und -sirup zusetzen – fertig ist der eigene Hustensaft für deinen Doggo! Mische ihn einfach bei einer Erkältung unters Futter.

Fencheltee

Koche dafür hochwertige Fenchelsamen zu einem Tee auf und gib diesen deinem Hund lauwarm zu trinken. Fencheltee eignet sich gut bei Verdauungs- und Atemwegsproblemen. Hier solltest Du allerdings unbedingt beachten, dass zusätzlich genug frisches Wasser zur Verfügung stehen muss. Dein Hund wird davon ordentlich Durst bekommen. Sollte dein Liebling den puren Tee nicht mögen, kannst ihn auch unters Futter mischen und so ein wenig „schummeln“.

Hinweis: Fenchelöl und -tee sollten nicht so oft verabreicht werden. Das enthaltende Estragol steht im Verdacht krebserregend zu sein. Ebenso sollte man vermeiden Öl und Tee säugenden Hündinnen zu geben. 

Fenchel in Ergänzungsfuttermittel

Mag dein Liebling keinen rohen Fenchel? Dann versuche es doch mal mit Ergänzungsfuttermitteln. Unser Funktionssnack Lucky Belly enthält neben wohltuendem Fenchelpulver auch hydrolysierte Hühnerleber für einen unwiderstehlichen Geschmack. Als Intensiv-Kur für eine ausgeglichene Darmflora empfehlen wir Lucky Belly+.


Lucky Belly Plus - mammaly
Lucky Belly+

Intensiv-Kur für Magen & Darm

49,99 €
ZUM PRODUKT

TEILE DIESEN BEITRAG

WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA

Zahnwechsel beim Welpen - Das musst Du wissen

Ohne Zähne geht bei Hunden nichts. Während wir Menschen unsere Zähne hauptsächlich für das Zerkleinern von Nahrung und für ein sü...

weiterlesen
Zahnpflege beim Hund: Schluss mit Zahnbelag und Zahnstein!

Für uns Menschen ist es ganz normal: Morgens und abends putzen wir unsere Zähne. Manche halten sich sogar an den über Generatione...

weiterlesen
Schlafposition beim Hund: Das sagt sie aus

Wie hat Dein Hund gestern Nacht geschlafen? Auf dem Rücken, auf dem Bauch oder in der Superman-Pose? Dieser mammaly Blogpost lief...

weiterlesen