5 Tipps für ein entspanntes Silvester mit Hund

Laute Böller, grelles Licht und Schwefelgeruch: Vielen Hunden bereitet Silvester Unbehagen. Zwar wird es in diesem Jahr aufgrund des Verkaufsverbots weniger Feuerwerke geben – dennoch können Hunde weiterhin durch vereinzelte Knallgeräusche in Panik geraten. In diesem Blogpost erfährst du, was du tun kannst, damit dein Doggo an dem Tag entspannter ist.

 

Angst an Silvester: Wie wird mein Hund gelassener?

 

Angst ist eine Emotion, die immer mit einer Stressreaktion einhergeht. Diese kann sich durch Symptome wie vermehrtes Hecheln, Schmatzen und allgemeine Unruhe zeigen. Einige Hunde sind regelrecht traumatisiert und erstarren bei zischendem Feuerwerk. Andere wiederum zeigen bei Angst ein aggressives Verhalten.

Vorab: Hat dein Hund an einem Silvester ein Trauma erlitten, lässt sich dieses nicht in kürzester Zeit beheben. Doch mit den richtigen Maßnahmen kannst du bei leichter bis mittelstarker Angst für eine stressfreiere Atmosphäre, mehr Entspannung und eine erhöhte Sicherheit sorgen.

Warum Vierbeiner besonders zum Jahreswechsel in Panik geraten und woran du Angst erkennst, erfährst du in unserem Ratgeber-Beitrag Wie kann ich meinem Hund die Angst an Silvester nehmen?“.

 

1. Tipp: Sei für deinen Hund an Silvester da

 

„Meinem ängstlichen Hund helfe ich am besten, indem ich ihn ignoriere!“ Noch immer hält sich dieser Mythos in der Hundeerziehung. Die Annahme beruht darauf, dass jegliche Zuwendung vom Menschen den Vierbeiner nur noch mehr in seiner Angst bestärken könnte. Ganz klar: Hunden hilft es nicht, bei jedem lautem Knallen in einem übertriebenen Maß gestreichelt zu werden.

Für einen ängstlichen Hund da zu sein, bedeutet viel mehr: Nähe zuzulassen anstatt sie zu verweigern. Möchte dein Hund also auf deinen Schoß oder neben dir auf die Couch, lasse es zu. Außerdem ist es auf diese Weise möglich, deine Gelassenheit auf deinen Hund übertragen. Eine bewusste Atmung, eine ruhige Stimme und ein paar sanfte Streicheleinheiten können auf den Vierbeiner beruhigend wirken.

 

2. Tipp: Schaffe für deinen Hund an Silvester eine gemütliche Atmosphäre

 

Ein Silvesterurlaub mit Hund in einem Haus inmitten eines feuerwerkfreien Naturschutzgebiets - das wäre sicherlich für viele Hoomans die Traumvorstellung! Leider sind Ferienunterkünfte zum Jahreswechsel schnell ausgebucht und zudem recht kostspielig. 

Wird vor der Haustür viel geböllert, kommen einige auf die Idee, mit einem Gehörschutz für Hunde an Silvester zu experimentieren. Doch auch dieser Ansatz hat seine Tücken. Einige Doggos empfinden den Gehörschutz als störend und zudem bekommen sie dennoch die Silvesterkracher mit. 

Um Stress und Angst beim Hund zu vermeiden bzw. zu reduzieren, helfen schon ein paar einfache Maßnahmen: 

  • Ziehe alle Vorhänge zu, damit dein Hund durch die Fenster keine Feuerwerkskörper sieht.
  • Vergewissere dich, dass alle Fenster zu Hause geschlossen sind. Somit kannst du nicht nur den Lärmpegel etwas reduzieren, sondern auch einen unangenehmen Schwefelgeruch in der Wohnung verhindern.
  • Biete deinem Hund einen Rückzugsort zum Entspannen an. Ein Hunde-Tipi oder ein Bettchen im geräuschisolierten Badezimmer: Hier gibt es kein Richtig oder Falsch. Schaue einfach, wo sich dein Hund am wohlsten fühlt.

 

3. Tipp: Silvester Training für den Hund

 

Hat dein Hund bereits in den Jahren zuvor Anzeichen von Angst gezeigt? Dann ist es wichtig, diese nicht weiter zu ignorieren. Schlimmstenfalls könnte dadurch eine Geräuschphobie entstehen. Probiere es mit einem Silvester Training für den Hund aus, indem du zu dem lauten Geräusch eine positive Verknüpfung herstellst. Und so funktioniert´s:

Sobald am Nachmittag oder frühen Abend die ersten Silvesterböller ertönen, kommt zu Hause eine Beschäftigung mit einem Hundesnack ins Spiel. Ein Schnüffelspiel, bei dem sich der Doggo den Snack erarbeiten muss, eignet sich perfekt. 

Hierfür kannst du einen aus Stoffresten selbst gemachten Schnüffelteppich verwenden. Ein weiterer Vorschlag: Verstecke ein Leckerli in der Wohnung und lasse deinen Liebling nach dem Snack suchen. Der Vierbeiner bemerkt dabei den Lärm von draußen und bringt diesen mit einer positiven Sache in Verbindung.

Ganz nebenbei bietest du deinem Hund mit der Nasenarbeit eine Beschäftigung an, die artgerechter nicht sein könnte.

 

4. Tipp: Relax Time als natürliches Beruhigungsmittel für Silvester

 

Die Natur hält für uns Menschen, aber auch für unsere geliebten Doggos viele wirksame Heilpflanzen bereit. Richtig eingesetzt, kannst du mit ausgewählten Zutaten eine entspannende Wirkung zum Jahreswechsel hin erzielen. Unser Hundesnack Relax Time enthält Baldrian und Kamille. Beide Pflanzen sind für ihre beruhigenden und angstlösenden Eigenschaften bekannt.

Mit einer regelmäßigen Gabe der Snacks kannst du deinen Hund auf Silvester vorbereiten. Wichtig zu wissen ist, dass die Wirkung nicht sofort, sondern zeitversetzt eintritt. Gib deinem Doggo Relax Time daher am besten vier Wochen im Voraus – also schon Anfang Dezember.

Möchtest du mehr zum Thema erfahren? Dann schau bei unserem Ratgeber-Beitrag „Welche Beruhigungsmittel für Hunde an Silvester?“ vorbei.

 

5. Tipp: Beschäftige deinen Hund vor Silvester

 

Im Idealfall ist dein Hund abends so müde, dass er zielstrebig sein Körbchen aufsucht und schläft. Damit sich dein Doggo bereits früh nach Schlaf sehnt, muss er einen ereignisreichen Tag hinter sich haben. Die Herausforderung an der Sache: Die Böllerei beginnt meistens bereits vor den Abendstunden.

Damit dein Hund nicht Gefahr läuft, wegzurennen und dennoch ausgelastet ist, beachtest du ein paar wichtige Regeln:

  • Wähle einen geeigneten Ort, der abgeschieden in der Natur liegt. Bitte beachte dabei: Hunde sind in der Lage, Geräusche von weiter Entfernung zu registrieren. Verzichte daher auch in den entlegensten Wäldern sicherheitshalber auf den Freilauf und entscheide dich gegebenenfalls für ein Sicherheitsgeschirr mit zwei Leinen.
  • Mit kniffligen Suchspielen oder Trickarbeit forderst du deinen Doggo geistig. Finde dabei auch an diesem besonderen Tag ein gesundes Mittelmaß und überfordere deinen Hund nicht.
  • Die meisten Hunde haben Spaß an Spielsessions mit Artgenossen. Gehört deiner auch dazu? Dann bietet es sich an, ein Treffen mit anderen Doggos zu arrangieren. Findet es draußen statt, dann beachte auch hier die Sicherheitsmaßnahmen wie ruhige und sichere Orte, bzw. absolut ausbruchsichere Grundstücke.

Ein weiterer Hinweis für den Silvesterabend: Bitte siehe von kurzen Gassi Runden am späten Abend ab. Die Verletzungsgefahr von vorbeifliegenden Böllern und das Risiko einer Flucht oder dass der Hund an Silvester ein Trauma erleidet, sind viel zu hoch.

Verschiebe daher den letzten Spaziergang je nach Lage um wenige bis mehrere Stunden vorher.

 

Team mammaly
mehr über den Autor