Inhaltsübersicht
Silvesterangst bei Hunden: Wie Hunde den Jahreswechsel erleben Ursachen von Angst an Silvester beim Hund Daran erkennst du, dass dein Hund an Silvester Angst hat So nimmst du deinem Hund die Silvesterangst
Hund versteckt sich vor Angst an Silvester

Hund und Silvester: So kommt ihr entspannt ins neue Jahr

Und jedes Jahr dasselbe Spiel: Laute Böller, grelles Licht und Schwefelgeruch: Den meisten Hunden bereitet Silvester Unbehagen und Angst.

Sie können durch die anhaltende Knallerei intensivem Stress ausgesetzt sein oder sogar in Panik geraten. Daher ist es umso wichtiger, dass du ganz genau weißt (oder dir nochmal bewusst machst), wie du deine Fellnase beruhigen kannst. Damit ihr möglichst entspannt ins neue Jahr rutschen könnt, haben wir einige Infos und Tipps für dich zusammengestellt.

In diesem Artikel erfährst du, was du tun kannst, damit dein Vierbeiner am Silvester-Tag entspannter ist.

Inhaltsübersicht
Silvesterangst bei Hunden: Wie Hunde den Jahreswechsel erleben Ursachen von Angst an Silvester beim Hund Daran erkennst du, dass dein Hund an Silvester Angst hat So nimmst du deinem Hund die Silvesterangst

Silvesterangst bei Hunden: Wie Hunde den Jahreswechsel erleben

Hören, sehen und riechen – Hunde nehmen die Welt anders wahr als wir. Möchten wir verstehen, wo die Angst von Hunden an Silvester herkommt, müssen wir dieses Ereignis aus Hundesicht betrachten und dabei ihre feinen Sinnesorgane unter die Lupe nehmen. Wie reagieren Hunde auf die speziellen Reize?

Laute Geräusche

Das Hundeohr ist ein extrem wichtiges Organ. Zwischen 15 und 50.000 Hertz – so umfassend ist der hörbare Frequenzbereich eines Hundes. Im Vergleich: Menschen sind in der Lage, Töne zwischen 20 und 20.000 Hertz zu hören. Der beste Freund des Menschen nimmt demzufolge sehr tiefe und sehr hohe Tonfrequenzen wahr, die für uns ungehört bleiben.

Hunde bemerken auf Feldern eine Maus, die sich fiepsend unter der Erde ihren Weg bahnt. Da wundert es nicht, dass schrille, zischende Feuerwerkskracher für die geräuschsensiblen Tiere eine Qual sind.

Flackernde Lichter

Hunde sehen die Welt mit anderen Augen – das trifft tatsächlich wortwörtlich zu. In einigen Punkten wie Farbensehen und dem Betrachten von nahen Gegenständen schneiden Hunde schlechter ab als Menschen . Doch es gibt auch Bereiche, in denen sie uns überragen:

  • Hunde sind in der Lage, Bewegungen aus weiter Ferne besser zu registrieren. Diese Eigenschaft erweist sich als ein klarer Vorteil bei der Jagd.
  • Im Vergleich zum Menschen verfügen sie über ein breiteres Sichtfeld. Diese Eigenschaft ist anatomisch bedingt und variiert von Hunderasse zu Hunderasse.
  • Hunde sind mit einer Netzhautschicht – Tapetum lucidum – ausgestattet, die Lichtquellen in der Dämmerung oder nachts reflektiert. In der Dunkelheit kommen sie so wesentlich besser zurecht.

Diese Eigenschaften sorgen dafür, dass Hunde nachts lichtempfindlicher sind als wir und die aufblitzenden Explosionen von Raketen und anderen Feuerwerkskörpern stärker wahrnehmen. Eine Nacht voller optischer Reize dieser Art können bei Hunden großen Stress verursachen.

Schwefelgeruch von Feuerwerkskörpern

Hunde gehören zu den Makrosmaten. Das bedeutet, dass ihr Geruchssinn besonders gut ausgeprägt ist. Hunde können bis zu 1 Million Gerüche unterscheiden, Menschen dagegen nur ca. 10.000. Mit Hilfe ihrer feinen Nase haben die Fellnasen in ihrer Umgebung eine sehr gute Orientierung. 

An Silvester kann der beißende Schwefelgeruch deinem Hund Unbehagen bereiten, der durch Silvesterkracher ausgelöst wird. Denn seine sensible nimmt den Qualm viel intensiver auf.

Ursachen von Angst an Silvester beim Hund

Ursachen von Angst an Silvester beim Hund

Nicht alle Hunde verspüren Angst in der Silvesternacht. Es gibt Vierbeiner, die entspannt in ihrem Körbchen liegen, als wäre Silvester ein Tag wie jeder andere. Doch viele Hunde leiden unter der lauten Böllerei und verspüren mit jeder Faser ihres Körpers starke Angst.

Wovon abhängt, ob ein Hund aufgrund des Silvesterkrachs panisch wird oder nicht, hängt von vielen Faktoren ab. Hier ein paar Erklärungsversuche:

Geräuscharme Kinderstube

Der Hund ist während seiner Prägezeit isoliert aufgewachsen. Selbst harmlose Geräusche wie beispielsweise ein Staubsauger führen zu einer Reizüberflutung. Entsprechend kann besonders lauter Lärm seine Wirkung zeigen - negativer Natur, natürlich.

Genetische Veranlagung

Einige Hunderassen – wie zum Beispisl Border Collies – haben genetisch bedingt eine niedrigere Reizschwelle als ihre Artgenossen. Sie reagieren intensiver auf bereits minimale Reize und sind somit äußerst feinfühlig.

Traumata

Hunde, die in ihrer Vergangenheit einen tiefen Schock erlebt haben, reagieren im Allgemeinen ängstlicher auf bestimmte Reize und sind prinzipiell schwerer zu beruhigen.

Konditionierung

Hunde können schon mehrere entspannte Silvesternächte hinter sich haben und plötzlich ist in diesem Jahr alles anders. Dies kann daran liegen, dass sich der Hund im Laufe des Jahres beispielsweise durch einen lauten Knall erschrocken hat und von nun an das Geräusch mit etwas Negativem verknüpft.

Medizinische Ursachen

Medizinisch bedingte Gründe wie eingeschränkte Sinne können dazu führen, dass Hunde empfindlicher auf Außenreize wie laute Geräusche und grelle Lichter reagieren. Das liegt daran, dass sich die restlichen Sinne schärfen, wenn ein Sinn aus gesundheitlichen Gründen wegfällt. Das gilt zum Beispiel für den Geruchssinn bei Blindheit.

Kognitive Dysfunktion

Einige Hunde im Seniorenalter leiden unter einer kognitiven Dysfunktion (senile Demenz) und können dadurch schneller in Panik geraten.

Misstrauen

Ist dein Hund erst vor kurzem aus einem Tierheim in seinem neuen Zuhause angekommen, ist meist das Vertrauen zu seiner Familie noch nicht vollständig aufgebaut. Demzufolge orientiert sich der unsichere Vierbeiner noch nicht an seinen Menschen und reagiert ohne vertrauter Bezugsperson womöglich ängstlicher.

Daran erkennst du, dass dein Hund an Silvester Angst hat

Hund schaut ängstlich am Silvester-Abend

Hunde reagieren auf mögliche Bedrohungen ganz unterschiedlich. Häufige Anzeichen für eine Silvesterangst oder Geräuschangst bei Hunden sind:

  • vermehrtes Hecheln und Schmatzen
  • allgemeine Unruhe
  • erweiterte Pupillen
  • Zittern
  • Futterverweigerung
  • in Verstecke zurückziehen
  • Bellen und Wimmern
  • Erbrechen
  • Durchfall
  • ständiges Pfotenlecken
  • aggressives Verhalten


Bitte beachte, dass es sich bei den genannten Anzeichen auch um Symptome einer Krankheit handeln kann. Bei Unsicherheit solltest du immer einen Tierarzt konsultieren.


So nimmst du deinem Hund die Silvesterangst

Hund schläft entspannt an Silvester

Angst ist eine Emotion, die immer mit einer Stressreaktion einhergeht. Diese kann sich durch die oben genannten Symptome zeigen. Vorab: Einige Hunde sind regelrecht traumatisiert und erstarren bei zischendem Feuerwerk. Hat dein Hund an einer vergangenen Silvesternacht ein Trauma erlitten, lässt sich dieses nicht in kürzester Zeit beheben. Hier empfiehlt sich eine Verhaltenstherapie für Hund und gegebenenfalls begleitende Medikation.

Bei leichter bis mittelstarker Angst kannst du mit den richtigen Maßnahmen für eine stressfreiere Atmosphäre, mehr Entspannung und eine erhöhte Sicherheit sorgen.

Langfristige Maßnahmen gegen Silvesterangst

Im Optimalfall beschäftigst du dich mit vorbeugenden Maßnahmen gegen die Geräuschangst deines Hundes nicht erst wenige Tage vor Silvester, sondern schon Wochen vorher. Ist eine Therapie das geeignetste Mittel für deinen ängstlichen Freund, bedarf es sogar monatelanger Vorbereitung. Die folgenden Maßnahmen wirken nicht sofort, sondern brauchen etwas Zeit.

Silvestertraining mit dem Hund

Hat dein Hund bereits in den Jahren zuvor Anzeichen von Angst gezeigt, als das Feuerwerk losging? Führen auch andere Lärmquellen bei ihm zu Stressreaktionen? Dann ist es wichtig, diese nicht weiter zu ignorieren. Andernfalls könnte dadurch eine Geräuschphobie entstehen. Probiere es stattdessen mit einem Silvester-Training für den Hund aus, indem du zu dem lauten Auslöser-Geräusch eine positive Verknüpfung herstellst. Und so funktioniert´s:

Sobald am Nachmittag oder frühen Abend die ersten Silvesterböller ertönen, kommt zu Hause eine Beschäftigung mit einem Hundesnack ins Spiel. Das kann beispielsweise ein Schnüffelspiel sein, bei dem sich dein Hund den Snack mit der Nase erarbeiten muss. Das dabei erfahrene Erfolgserlebnis eignet sich perfekt für die positive Verbindung mit dem Angstauslöser. 

So einen Schnüffelteppich kannst du entweder kaufen oder aus Stoffresten selber machen. Ein weiterer Vorschlag: Verstecke ein Leckerli oder mammaly Snack in der Wohnung und lasse deinen Liebling danach suchen. Abgelenkt von seiner herausfordernden Aufgabe bemerkt er dabei den Lärm von draußen vielleicht erst gar nicht oder bringt ihn optimalerweise mit dem positiven Erlebnis in Verbindung.

Ganz nebenbei bietest du deinem Hund mit der Nasenarbeit eine Beschäftigung an, die artgerechter nicht sein könnte.

Pflanzliche Beruhigungsmittel – Baldrian und Kamillenblüten

Bestimmt hast du schon davon gehört, dass einige Hundehalter ihrem Fellfreund an Silvester Eierlikör zur Beruhigung geben. Dieser dieser Tipp bei Angst und Stress ist jedoch umstritten, da dem Hund – trotz geringer Dosis – sehr viel Zucker und Alkohol zugeführt wird. Beruhigung geht auch schonender: Unser Produkt Relax Time mit Baldrian und Kamillenblüten ist genau richtig für ängstliche Hunde an Silvester.

Wie du den Hundesnack gibst, ist ganz dir überlassen. Du kannst ihn zwischendurch, als Belohnung oder als Leckerli für ein Schnüffelspiel anbieten. Probiere es am besten einfach aus und fange mindestens vier Wochen vor Silvester mit Relax Time an.

Dabei spielt vor allem Baldrian beim Hund eine wichtige Rolle. Er hat eine beruhigende Wirkung und ist dabei völlig unbedenklich. Sprich' am besten trotzdem immer vorher mit deinem Tierarzt, um auch Allergien auszuschließen.

mammaly - Relax Time - Snack with Benefits - Doggo - Hunde Snacks - Leckerli - natürlich - gesund - Entspannung

Relax Time

2.200

Entspannungs-Snacks

2.200
mammaly - Relax Time - Snack with Benefits - Doggo - Hunde Snacks - Leckerli - natürlich - gesund - Entspannung
  • beruhigend in Stress-Situationen
  • für mehr Ausgeglichenheit
  • ohne Gewöhnungseffekt
  • mit Baldrian & Kamille
Das möchte ich probieren

Kurzfristige Maßnahmen gegen Silvesterangst

Wenn dir für eine Verhaltenstherapie die Zeit fehlte oder sie erfolglos blieb und natürliche Beruhigungsmittel deinem Hund nicht ausreichen, gibt es Alternativen. Diese wirken spontan und verlangen keine lange Vorlaufzeit. Aber bitte beachte vorher das richtige Setting:

Sei für deinen Hund an Silvester da

„Meinem ängstlichen Hund helfe ich am besten, indem ich ihn ignoriere!“ Noch immer hält sich dieser Mythos in der Hundeerziehung. Diese Annahme beruht darauf, dass jegliche Zuwendung vom Menschen den Vierbeiner nur noch mehr in seiner Angst bestärken könnte. Die Wahrheit: Hunden hilft es nicht, bei jedem lautem Knallen in einem übertriebenen Maß gestreichelt zu werden. Dränge dich nicht auf, aber sei da, wenn deine Nähe gesucht wird.

Hund wird an Silvester gekuschelt

Möchte dein Hund also auf deinen Schoß oder neben dir auf die Couch, lasse es zu (sofern damit keine bestehenden Regel gebrochen werden). Außerdem ist auf diese Weise möglich, dass such deine Gelassenheit auf deinen Hund überträgt. Eine bewusste Atmung, eine ruhige Stimme und ein paar sanfte Streicheleinheiten können auf den Liebling entspannend wirken.

Schaffe für deinen Hund an Silvester eine gemütliche Atmosphäre

Ein Silvesterurlaub mit Hund in einem Haus inmitten eines feuerwerkfreien Naturschutzgebiets - das wäre sicherlich für viele Hundehalter die Traumvorstellung! Leider sind Ferienunterkünfte zum Jahreswechsel jedoch schnell ausgebucht und zudem recht kostspielig. Also gehört diese Maßnahme - je nach Reiseziel - gegebenenfalls zu den Maßnahmen, die langfristig geplant werden müssen.

Wird vor der Haustür viel geböllert, kommen einige Hundebesitzer an Silvester auf die Idee, mit einem Gehörschutz für Hunde zu experimentieren. Doch auch dieser Ansatz hat seine Tücken. Einige Hunde empfinden den Gehörschutz als störend und hundertprozentig isoliert er Geräusche ohnehin nicht.

Um Stress und Angst beim Hund zu vermeiden bzw. zu reduzieren, helfen stattdessen diese einfache Sofortmaßnahmen: 

Ziehe möglichst gleich, wenn's dunkel wird, alle Vorhänge zu, damit dein Hund durch die Fenster keine Feuerwerkskörper sieht und sicher in euren vier Wänden sicher fühlt.

Vergewissere dich, rechtzeitig auch alle Fenster zu schließen. Somit kannst du nicht nur den Lärmpegel etwas reduzieren, sondern auch einen unangenehmen Schwefelgeruch in der Wohnung verhindern.

Biete deinem Hund einen Rückzugsort zum Entspannen an. Ein Hunde-Tipi oder ein Bettchen im geräuschisolierten Badezimmer: Hier gibt es kein Richtig oder Falsch. Schaue einfach, wo sich dein Hund am wohlsten fühlt und vor den Geräuschen sicher ist.

Beschäftige deinen Hund lange vor Mitternacht

Im Idealfall ist dein Hund abends so müde, dass er zielstrebig sein Körbchen aufsucht und schläft. Damit er sich bereits früh nach Schlaf sehnt, muss er einen ereignisreichen Tag hinter sich haben. Die Herausforderung an der Sache: Die Knallerei beginnt meistens bereits vor den Abendstunden und die Aktivität bzw. Ablenkung muss vielseitig sein, um nicht langweilig zu werden.


Hund spielt im Schnee an Silvester

Damit dein Hund nicht Gefahr läuft, wegzurennen und dennoch ausgelastet ist, solltest du folgende Bedingungen beachten:

  • Wähle einen geeigneten Ort, der möglichst abgeschieden in der Natur liegt. Bitte bedenke dabei: Hunde sind in der Lage, Geräusche von weiter Entfernung zu registrieren. Verzichte daher auch in den entlegensten Wäldern sicherheitshalber auf den Freilauf und greife unbedingt zu einer Leine oder am besten für ein Sicherheitsgeschirr mit zwei Leinen.
  • Mit kniffligen Suchspielen oder Trickarbeit forderst du deinen Hund geistig. Finde dabei gerade an diesem besonderen Tag ein gesundes Mittelmaß und überfordere deinen Hund nicht.
  • Oft haben Hunde Spaß an Spieleinheiten mit Artgenossen. Gehört deiner auch dazu? Dann bietet es sich an, ein Treffen mit Hundefreunden zu arrangieren. Findet es draußen statt, dann beachte auch hier die Sicherheitsmaßnahmen Orte, die ruhig und ausbruchsicher sind.


Ein weiterer Hinweis für den Silvesterabend: Bitte verzichte auf Gassirunden am späten Abend!

Die Verletzungsgefahr von vorbeifliegenden Böllern und das Risiko einer Flucht sind viel zu hoch. Ziehe daher den letzten Spaziergang je nach Lage um mehrere Stunden vor.

Sedierende Beruhigungsmittel an Silvester für Hunde

Sogenannte Sedativa bekommen Besitzer von Hunden ausschließlich beim Tierarzt. Für Anlässe wie Silvester werden sie heutzutage nur noch äußerst selten verabreicht. Schon eine kleine Dosis stellt den Hund ruhig. Anstatt sich aufgeregt hin und her zu bewegen, liegt er scheinbar entspannt in seinem Körbchen.

Was für einen panischen Hund an Silvester zunächst vielversprechend klingt, wird bei genauer Betrachtung problematisch.

Medikamente mit dem Wirkstoff Acepromazin packen das Übel – also die Angst – nicht an der Wurzel. Der sedierte Hund macht zwar einen entspannten Eindruck, da er in seiner Bewegung eingeschränkt ist, allerdings bekommt er dennoch alles um ihn herum mit. Die Angst ist nach wie vor präsent, der Hund aber nicht mehr im Stande, selbstständig etwas dagegen zu tun.

In einigen Fällen kommt es sogar noch schlimmer: Da sich das Tier nicht wie gewöhnlich bewegen kann, ist eine gesteigerte Angst möglich. Bei wirklich gestressten Hunden kann es zudem zu einer Empfindlichkeit gegen Reize und erhöhter Schreckhaftigkeit kommen.

FAQ – Häufige Fragen zum Thema Hund und Silvester

Was tun mit Hund an Silvester?

Im Optimalfall finden die meisten Aktivitäten mit deinem Hund statt, lange bevor das große Feuerwerk losgeht. Je müder dein Hund ist, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass er um Mitternacht schon schläft und weniger vom Feuerwerk mitbekommt. Wenn sich der Countdown nähert, solltest du zudem alle Fenster und Vorhänge geschlossen haben. Auch das Übertönen der Knallgeräusche mit angemessener Musik kann helfen.

Wie beruhige ich meinen Hund bei Feuerwerk?

Bringt das Feuerwerk an Silvester deinen Hund in Aufruhr, solltest du ihm einen Rückzugsort anbieten. Das kann beispielsweise ein separater Raum sein, am besten der leiseste in der Wohnung oder im Haus. Möchtest du nicht, dass du und dein Hund an Silvester räumlich getrennt sind, kannst du ihm eine Zuflucht im Wohnzimmer errichten. Das kann eine Box, ein großer Karton oder ein Käfig sein, über den du eine Decke wirfst. Mit einem eigenen Dach über seinem Kopf fühlt sich dein Hund schon sicherer.

Was dem Hund an Silvester zur Beruhigung geben?

Das natürlichste Mittel zur Beruhigung deines Hundes an Silvester ist echter Baldrian (Valeriana officinalis). Diese Pflanze ist schon seit langem bei vielen Menschen beliebt, die eine innere Unruhe empfinden. Deinem Hund hilft sie dabei, entspannter zu werden, wenn er Baldrian täglich über einen Zeitraum von mehreren Wochen bekommt. Baldrian ist in Hundesnacks wie mammaly Relax Time enthalten.

TEILE DIESEN BEITRAG

WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA

Das mammaly Konzept für gesunde Hundesnacks
mammaly hinter den Kulissen – vom ersten Konzept zum fertigen Snack

Das Ergebnis guter Arbeit bei mammaly ist ein Hund, der vor Freude mit dem Schwanz wackelt, wenn er einen unserer Snacks bekommt....

weiterlesen
Trockenfutter in einem Hundenapf
Ganz easy – So klappt die Futterumstellung auch bei deinem Hund

Wir Menschen können essen, wonach uns der Sinn steht. Wir sollten uns abwechslungsreich und ausgewogen ernähren. Doch bei Hunden ...

weiterlesen
Hund mit mehreren Karotten im Maul
Dürfen Hunde Karotten essen? Das solltest du wissen!

Ob Wurzel, Rübe, Karotte oder Möhre - die Namen haben einfach nur einen anderen regionalen Ursprung -, jeder kennt das orangefarb...

weiterlesen